Flug verpasst

Streit um verpassten Flug wegen langer Warteschlange

lug verpasst - Warteschlange ist Schuld

S. Hofschlaeger / pixelio.de

Warteschlangen an den Check-Ins gehören zu einer Flugreise einfach dazu, wie jeder weiß, der einmal einen Flughafen von innen gesehen hat. Nach der leidigen Wartezeit kann normalerweise das Flugzeug betreten und die ersehnte Reise angetreten werden. Was ist jedoch, wenn die Warteschlange am Terminal so lang ist, dass das Flugzeug zur angegebenen Startzeit einfach ohne den noch zwangsweise in der Schlange stehenden Passagier – der korrekt für den Flug gebucht hat – abfliegt?Der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen: X ZR 83/12) hat im April diesen Jahres entschieden, dass an einen Flugpassagier, dem eben dies passiert war, keine Ausgleichszahlung nach der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung erfolgen muss.

Flug verpasst – was ist mit der Entschädigung?

Gibt es Geld zurück aufgrund langer Warteschlangen?

Der betreffende Passagier hatte einen Flug gebucht, der um 11.15 Uhr abheben sollte. Schon um 8 Uhr morgens fand er sich im Check-In-Bereich ein. Sein Gepäck wurde er jedoch erst sehr spät los, da die Warteschlange ein besonderes Ausmaß hatte. Als er endlich flugbereit war, hatte er den Flug verpasst – gezwungenermaßen. Denn das Flugzeug, für das er ein Ticket hatte, war nach Flugplan abgeflogen. Um den sich noch in der Warteschlange befindlichen Passagier hatte sich niemand gekümmert.

 

Entscheidung des Bundesgerichtshofes stößt auf Unverständnis

Vor Gericht klagte der Passagier eine Entschädigung von 400 Euro ein und berief sich auf die Fluggastrechte-Verordnung der EU. Der Streit ging bis zum Bundesgerichtshof, der genauso wie die vorigen Instanzen entschied, dass die Klage zurückgewiesen wird. Der Bundesgerichtshof führte aus, dass ein Fluggast sich frühzeitig am Flugsteig einfinden müsse, sofern die EU Fluggastrechte-Verordnung Anwendung finden soll. Eine Verweigerung der Beförderung, eine Verspätung oder Flugannullierung lag schließlich nicht vor. In diesen Fällen gäbe es eine Regelung über Mindestrechte. Für Passagiere, die künftig stundenlang in Warteschlangen an den Terminals stehen, ist dies sicher kein Trost. Es bleibt ihnen nur, sich noch früher einzufinden als bisher und sich Sorgen um ihren Flug zu machen.

Lesen hier: Flug verpasst, was tun?

Tipp24Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Tumblr0Pin on Pinterest0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Reiserecht / Urteile zu Reiseversicherungen, Urteile / Rechtsprechung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.