Flugverspätung – zwei mal Ansprüche stellen und doppelt kassieren ?

Rat ein Reisender eine Zahlung für eine Verspätung durch die Fluggesellschaft erhalten , müssen Ansprüchen gegen den Reiseveranstalter gegengerechnet werden.So hat der Bundesgerichtshof mit am vom 30. September 2014 entschieden (Az.: X ZR 126/13).

Die Klägerin hatte bei einem Reiseveranstalter für sich und ihren Ehemann eine Kreuzfahrt einschließlich des Hin- und Rückflugs gebucht.
Nachdem die Reise bis dahin planmäßig verlaufen war, wurde der Rückflug um 25 Stunden verschoben. Die Fluggesellschaft gewährte daher sowohl der Klägerin als auch ihrem Mann eine Ausgleichszahlung im Sinne der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung in Höhe von jeweils 600 Euro.

Hiermit wollte sich die Klägerin jedoch nicht zufrieden stellen. Wegen der Verspätung machte sie nach deutschem Reisevertragsrecht dem Reiseveranstalter gegenüber zusätzlich einen Minderungsanspruch in Höhe von fünf Prozent des anteiligen Tagesreisepreises ab der fünften Stunde der Verspätung geltend.
Dieses tat sie sogar zurecht, aber……….

Dass der Klägerin ein grundsätzlicher Anspruch auf die Minderung des Reisepreises zustand, wurde von dem Reiseveranstalter nicht bestritten. Er war jedoch der Meinung, das die bereits geleistete Zahlung der Fluggesellschaft mit angerechnet werden müsste.

In dem sich anschließenden Rechtsstreit vertrat die Klägerin die Auffassung, dass eine Anrechnung nicht in Betracht kommen könne. Denn anders als bei Ausgleichszahlungen im Sinne der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung handele es sich bei dem Anspruch auf Minderung des Reisepreises nicht um einen klassischen Schadenersatzanspruch.

Doch sowohl vor dem Amtsgericht Bonn als auch vor dem Bundesgerichtshof entschieden hier gegen die Klägerin. In allen Instanzen wurde übereinstimmend erklärt:
Gleichwertigkeit der Ansprüche

Die Richter verwiesen hier auf Artikel 12 der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung. Danach kann nämlich eine Ausgleichszahlung durchaus auf einen Schadenersatz-Anspruch angerechnet werden.

Denn in der Verordnung heißt es: „Diese Verordnung gilt unbeschadet eines weiter gehenden Schadenersatz-Anspruchs des Fluggastes. Die nach dieser Verordnung gewährte Ausgleichszahlung kann auf einen solchen Schadenersatzanspruch angerechnet werden.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Fluggesellschaften / Bedingungen, Reiserecht / Urteile zu Reiseversicherungen, Urteile / Rechtsprechung, Versicherungsbedingungen | Hinterlasse einen Kommentar

Reisebestätigung mit Flugzeitangaben

Ganz aktuell hat der Bundesgerichtshof BGH mit dem Urteil Az.: X ZR 1/14 geurteilt, das ein Reiseveranstalter keine genauen An- und Abflugzeiten angeben muss. Die Klage war von Verbraucherschützern eingereicht worden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

EU Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 – Erstattung auch bei extremen Witterungsverhältnissen

Sollte es am Flugtage durch schlechte Wetterverhältnisse zu einer Verspätung kommen, sind Fluggesellschaften nicht zu einer Erstattung verpflichtet.

Kommt es jedoch auch am Folgetag noch zu Verspätungen, dann muss eine Zahlung erfolgen. Vor dem Amtsgericht Hannover wurden am 1. Juli 2014 (Az.: 538 C 11519/13 und 565 C 850/14) diese Urteile erlassen.

Wenn die Verspätung aufgrund einer entschuldigten Verspätung aus dem Vorumlauf des Vortages resultiert, ist dies kein außergewöhnlicher Umstand mehr, lt. dem Amtsgericht Hannover.

Es ist nämlich Sache einer Fluggesellschaft, wenn sie aus wirtschaftlichen Erwägungen die Auslastung der Maschinen so eng hintereinander taktet, dass selbst einen Tag vorher auftretende Verzögerungen nicht mehr ausgeglichen werden können.

Veröffentlicht unter Fluggesellschaften / Bedingungen, Reiserecht / Urteile zu Reiseversicherungen, Urteile / Rechtsprechung | 3 Kommentare

Geldautomaten im Ausland – welche Fallen es hier gibt

Im aktuellen Heft Juni 2014 von Stiftung Finanztest wird auf einen beliebten Trick
der ausländischen Banken hingewiesen. In Ländern, die keinen Euro als Währung haben,
geschieht das wie folgt:

Obwohl in großen Buchstaben auf ” ohne Gebühren”, 0 % Commision oder Change 0 % Netto ”
hingewiesen wurde, gibt es doch einen Weg, ihnen zusätzlich Geld aus der Tasche zu ziehen.

Sie erhalten im Display die Wahlmöglichkeit der Abrechnung in der Landeswährung oder gleich
einen ” garantierten Wechselkurs “. Garantiert ist, das sie hier ein automatischen
Aufschlag eingerechnet wurde. Hier ein Beispiel der Recherche

Land – – – Verlust durch Umrechnung

Schweiz – 2,5 %
Türkei – 3,0 %
Großbritannien – 6,1 %
Tschechien – 9,4 %
Polen – 9,6 %

Eine spätere Reklamation bei ihrer Hausbank können sie sich dann ersparen, denn für den
schlechteren Kurs ist der ausländische Geldautomatenbetreiber zuständig. Bitte immer die
Abrechnung in der jeweiligen Landeswährung vornehmen, dann bekommen sie den korrekten
Wechselkurs berechnet.

Veröffentlicht unter Allgemein, Computer, Sicherheit, Viren und Trojaner, Reisesicherheit | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Auslandskrankenversicherung ist erst der Anfang…..

Mit dieser Versicherung haben sie den ersten Schritt getan, mit einem geringen Kostenaufwand ein unglaublich hohes Risiko abgesichert zu haben. Doch glauben Sie uns und unseren Erfahrungen, es kann noch schlimmer kommen. Hier ein paar Fälle, die sie ein wenig für dieses so wichtige Thema sensibilisieren sollen. Allesamt im Jahr 2013 passiert.

Eine Studentin ist für ein halbes Jahr zu einer Work and Travel Reise nach Australien aufgebrochen. Während Ihres Urlaubes fiel sie vom Pferd und blieb bewusstlos liegen. Die Eltern der volljährigen Tochter waren nun des guten Glaubens, den Rücktransport ihres Kindes in das Heimatland organisieren zu können. Doch weit gefehlt ! Dem behandelnden Krankenhaus konnte keine Betreuungsvollmacht vorgelegt werden, die Ärzte entschieden gegen den Wunsch der Eltern.
Ein Radfahrer fuhr während der Saisonvorbereitung auf einer Landstraße auf Mallorca. In einer Kurve verlor er das Gleichgewicht und stürzte mit dem Kopf gegen eine Steinmauer. Leider oder Gott sei Dank trug er einen Fahrradhelm. Dieser schützte ihn zwar vor Kopfverletzungen, aber einen Wirbelbruch mit anschließender kompletter Lähmung konnte auch er nicht verhindern. Erste Umbauten seines Eigenheimes ( Fahrstuhl, Treppenlifter, Bad rollstuhlgerecht ) kosteten bis heute 100.000,– €. Eine bestehende Unfallversicherung wird dieses Kosten tragen. Eine fehlende Berufsunfähigkeitsversicherung wird zu starken finanziellen Einschnitten führen.
Ein Ehepaar ist mit Ihren Kindern in einer Ferienanlage. Die Kleinen sind wohlbehütet in einem Miniclub, die Eltern fahren schnell einmal zu Einkaufen. Leider kommen beide nicht lebend zurück, an einem unbeschrankten Bahnübergang fand ihr Leben ein Ende. Erfreulicher Weise hatten sie ein Testament angefertigt, in dem auch die Pflegschaft ihrer Kinder bestimmt worden war. Ansonsten hätte hier ein Gericht und das Jugendamt wo die Kinder in Zukunft leben. (Vielleicht in einem Heim).
Alle diese Menschen hätten es sich in 2012 wohl niemals träumen lassen, das ein Jahr später ihr Leben eine solche Wendung/ Änderung nehmen würde. Darum erachten wir es für unglaublich wichtig, diese Dinge auf jeden Fall geregelt zu haben. Das Buch „Wenn Tränen trocknen“ geschrieben von unserem Freund Hans Walter Schäfer gibt ihnen hier viele Tipps und einen Schritt – für – Schritt Anleitung wie Sie sich ihren persönlichen Notfallplan erstellen. Infos und Leseprobe unter www.wenn-traenen-trocknen.de
Danach können sie dann wieder voller Vorfreude den nächsten Urlaub planen.

Volker Drescher

Veröffentlicht unter Allgemein, Auslandskrankenversicherung, Reisesicherheit, Soziales | Hinterlasse einen Kommentar